Letztes Feedback

Meta





 

Heuchelei

(Ich möchte anmerken das jegliche Informationen die in dem folgendem Eintrag enthalten sind sich auf den Artikel über die Zustände in der Demokratischen Volksrepuplik Korea aus der BILD-Zeitung vom 22.03.2010 beziehen und das ich keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen übernehme. Desweiteren sind einige Passagen überspitzt dargestellt und sind nicht dazu gemacht eine bestimmte Zielgruppe anzugreifen)

Heute auf der Arbeit hab ich während meiner - wie ich anmerken muss - viel zu kurzen Mittagspause wieder mal eine Ausgabe meines besten Freundes, der BILD in den Fingern gehabt.
Nachdem ich das billige Kreuzworträtsel gelöst hatte und so die Zeitung unter völliger Missachtung des Sportteils durchblätterte sprang mir ein Artikel ins Auge: DIE LETZTE BASTION DES KOMMUNISMUS(oder so ähnlich, ich hab die BILD nicht mehr zur Hand).
In besagtem Artikel wurden von einem "Reporter" der BILD das schöne Land der fragwürdgen Urananreicherung besucht und eben jener war sichtlich (un)angetan von den Umständen mit denen die Ottonormalbürger täglich zu kämpfen haben. Die Argumentation der Dolmetscherin(die, wenn ich mich nicht irre, deutschstämmig ist) war besonders kernig, Göbbels hätte das nich hübscher umschreiben können so wie die Frau Nordkoreas Vorteile angpriesen und seine Fehler verschleiert hat.    

Besonders ihre Argumentation, dass ihre Landsleute sich den Arsch abfrieren müssen derweil sie erst eine starke Armee(Anm. meinerseits: Die haben eine 1.2 Millionen Mann starke Armee) haben müssen um ihre Ölreserven gegen die Amis zu verteidigen war so hanebüchen dass ich mich an meinem Cervelatwurstbrot verschluckt habe.

Nach Information der BILD verdient ein Arbeiter umgerechnet 30-40 €, ein Liter Benzin kostet ca 1€. Damit ist widerum ganz gewitzt das große Bild über dem Artikel erklärt(eine leere Autobahn). Auch desweiteren konnte sich der Reporter nicht zurück halten und muss noch zahllose Phrasen über das schlechte Leben in Korea dreschen.

Die Kinder werden natürlich streng sozialistisch erzogen und zur Krönung sind Scheidungen nur dann erlaubt wenn einer der Ehepartner eine Erbkrankheit hat. Super. Wie nannte man das noch gleich? Achja, säuberung der Erblinie. Außerdem haben Kriegskrüppel ein Recht darauf die schärfsten Schnecken abzuräumen und mit ihnen Vaterlandstreue Blagen zu zeugen. Irgendwie erinnert mich das an einen Österreichischen Schnauzbartträger aus der ersten Hälfte des lezten Jahrhunderts.

Zum krönenden Abschluss sagte die Frau auch noch "Wir haben gutes und schlechtes gesehen. Versuchen wir es zu vergessen und erinnern wir uns nur an guten Zeiten."

 

So, das wars erstmal, viel Spaß beim lesen 

JoeTheCleaner    

 

22.3.10 23:48

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen